Die Gesamtschule Salzkotten wurde im Jahr 2012 gegründet, sie ist eine sechs zügig genehmigte Gesamtschule des gemeinsamen Lernens im gebundenen Ganztag. Derzeit besuchen mehr als 1000 Schülerinnen und Schüler diese Schule. Die gymnasiale Oberstufe ist im Schuljahr 2020/2021 voll ausgebaut.

Im Schuljahr 2013/2014 entschloss sich die Gesamtschule gemeinsam mit dem Schulträger, einen Stellenanteil zu kapitalisieren, um so die Möglichkeit zu haben, mit Vereinen und Honorarkräften zusammenarbeiten zu können. Seit dem Schuljahr 2014/2015 ist das Sozialwerk für Bildung und Jugend gGmbH (SBJ) der Träger des kapitalisierten Stellenanteils.

Mit einem größeren Angebot an Personal im Verhältnis zu einer Lehrerstelle kann ein breites Spektrum an kreativen, sportlichen, sprachlichen und lebenspraktischen Arbeitsgemeinschaften in den Jahrgängen 6 und 7 angeboten werden. Durch individuelle Kurse, die den Schülerinnen und Schülern viel Freude machen und ihren Neigungen entsprechen, wird das Bildungs- und Förderangebot in der Schule vertieft. Vor allem Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf profitieren von dieser Zusammenarbeit.
Durch die Zusammenarbeit mit dem SBJ kann die Schule ihr Ganztagsangebot auch in den Jahrgängen 8, 9 und 10 ausweiten. Seit August 2018 unterstützen Mitarbeiter*innen des SBJ auch den erweiterten Unterricht (EU)dieser Jahrgangsstufen. Hier werden ähnliche Angebote wie in den Jahrgängen 6 und 7 angeboten.

Das SBJ arbeitet im Unterricht aktiv bei der Unterstützung einzelner Schüler*innen oder größerer Gruppen mit und wird durch die Lehrkräfte angefordert. Die Mitarbeiter des SBJ üben in Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten und den Lehrer*innen mit einzelnen Schülern das Organisieren von Schultaschen und Arbeitsplätzen, um so eine optimale Arbeitsatmosphäre für den Schüler zu schaffen. Bei Exkursionen und Wandertagen der Schule begleiten die Mitarbeiter des SBJ bei Bedarf auch temporär einzelne Lehrer*innen mit ihren Klassen.

Mittags bieten die Mitarbeiter differenzierte Pausenangebote und Unterstützung in der Mensa an, hier schaffen sie in partnerschaftlicher Atmosphäre Raum für die Interessen der Schülerinnen und Schüler und geben der Pause Struktur. Sie sind alternative Ansprechpartner zu den Lehrern und Sozialarbeitern der Schule und werden so von den Schülerinnen und Schülern auch wahrgenommen.


- Website Grundschule -